Neuentwicklung für dentale Röntgendiagnostik (Implantologie Journal 12/2015)


Die MaiMed GmbH vertreibt exklusiv ab sofort eine Neuerung für die Röntgendiagnostik von Zahnärzten und Implantologen. Die Röntgen-Mess-Rolle RöMeR macht die aufwendige Herstellung von Röntgen-Mess-Schablonen bei Panoramaaufnahmen des Kiefers (Orthopantomogramm, kurz OPG) künftig überflüssig.

Die Rolle besteht aus einem dentalen Baumwollträger, in den eine Metallkugel als Referenzkörper eingebettet wurde. Anhand der vordefinierten Größe des Referenzkörpers von fünf Millimetern können bereits beim ersten Termin schnell und kosteneffizient die räumlichen Gegebenheiten (vertikale Relationen, interalveoläre Distanzen, Knochenprofile und-angebot) vermessen werden. Der Abdruck des Kiefers, die Erstellung eines Modells und die Anpassung einer Röntgenschablone im Dentallabor entfallen künftig. Der Vertrieb der Röntgen-Mess-Rolle RöMeR startet noch in diesem Winter auf dem deutschen Markt. Die Einführung im europäischen Ausland, in den USA und in Asien soll sukzessive folgen.

Diesen Artikel finden Sie im Implanotologie Journal Ausgabe 12/2015.